Zum Wochenstart:
Sonntagsspaziergang im Speckenbüttler Park, etwas kalt, etwas feucht, aber tolle Luft.
Wir sind gerne dort!

Aber, zum Thema:
was hat der Bunker an der Wulsdorfer Straße mit Lützerath zu tun?

Die Tage des Bunkers sind gezählt, und das Bild der Menschen im Graffiti, der Vater, die einzige Person, die sich mit seinem Kind umdreht, die Menschen, sie sind jetzt hinter dem Gerüst, der Blick ist verbaut.

Das drohende Schicksal des Bunkers ist für mich ein Sinnbild, wie Bremerhaven mit der Zukunft umgeht:
die Stadt, die Zukunft, wird ver “baut” für die nächste Generation.

Was hat das nun mit Lützerath zu tun?

Eine ganze Menge, denn beide Maßnahmen berufen sich auf Eigentumsrechte.
Beim Bunker, beruft sich Gezer auf sein Eigentumsrecht am Grundstück.
Das macht RWE auch.

Wo ist das Problem im Jahr 2023?
Eigentumsrechte sind rein fiktive, juristische Konstruktionen.
Sie haben, z.B. bei dem Eigentum an einer Eigentumswohnung, sogar nur entfernt mit dem Grund und Boden zu tun.
Denn niemandem “gehört” wirklich ein Stück Erde.
Eigentum ist ein juristisches Konstrukt.
Praktisch, aber nicht real!

Genauso wenig existiert eine GmbH oder eine Aktiengesellschaft wirklich.
Es sind gedankliche Konstruktionen, juristische “Luftschlösser”, mehr nicht.
Interessant ist, daß man solchen Konstruktionen, sog. juristische Personen, weitläufige Rechte einräumt.
Den Tieren und der Natur räumt man solche Rechte nur sehr begrenzt ein.
Einige Länder, wie Indien, gehen neue Wege, und geben auch Flüssen Klagerechte.

Aber, noch interessanter ist bei diesen Konstrukten des Eigentums ein Widerspruch.
Dazu ein kleiner Ausflug ins Mittelalter!
Eine Allmende war im Mittelalter eine Weide, auf der auch die Bauern, die kein eigenes Land “besaßen” ihr Vieh bringen konnten, ohne dafür zu bezahlen.
Ein Problem entstand erst, wenn auch Bauern, die eigenes Land besaßen, ihr Vieh dort weiden ließen, oder Bauern so viel Vieh weiden ließen, dass sich die Weide nicht erholen konnte.
Die Erde, unser Planet, ist unsere Allmende, oder unsere Stadt, die allen gehört.
Wir nutzen gerne die Erde, das Meer oder die Luft.
Aber niemand würde auf die Idee kommen, dafür etwas zu bezahlen, für jeden Fisch, den er aus dem Wasser holt.

Wem jetzt die Nutzung des öffentlichen Raumes durch den motorisierten Verkehr einfällt, der liegt schon ganz richtig, 
Es ist ein Problem der Allmende, denn einige wenige nutzen den Raum, der allen zusteht, mehr als es ihnen eigentlich zustehen würde.

Aber, zurück zum Bunker:

So berufen sich RWE und GEZER bei der Verwertung, d.h. bei der Realisierung ihrer Gewinninteressen auf ihr Eigentum.
Ganz anders sieht es aus, wenn es um die Belastung der Allmende, unseres Planeten, geht.
GEZER wird tonnenweise CO₂ durch Abriß und Bau freisetzen,
RWE wird Tonnenweise CO₂ durch die Verwertung der Kohle freisetzen.

Aber bei den Konsequenzen dieser “Wahrnehmung von Eigentumsrechten”, da werden nun Leistungen der Allmende eingefordert, da sind auf einmal ALLE  verantwortlich, für die Folgen der CO₂-Freisetzung.
Die Erde als CO₂ Müllplatz wird gerne in Anspruch genommen.

Man kann am Bunkerabriss schön sehen, wie verantwortungslos mit der Allmende umgegangen wird.

Viele alte #Häuser werden abgerissen. Die Deutsche Umwelthilfe fordert eine Genehmigungspflicht für den Abbruch von Gebäuden. Dazu soll auch ein Klimacheck gehören. Der heutige Umgang mit alten Häusern sei klima-, ressourcen- u wohnungspolitisch fahrlässighttps://t.co/sY3lKeMxSH

— klimareporter° (@klimareport) January 20, 2023


Und jetzt komme mir keiner mit Kompensation von Co2, denn die ist ja offensichtlich ein Fake.
Weder die Meere oder die Wälder sind noch in der Lage, die freigesetzten Mengen an CO₂ zu verwerten.

Folge? Klimawandel!
D.h.: die Allmende wird von einigen wenigen “überweidet”!

Im Mittelalter hatte solch ein Handeln Konsequenzen, heute nicht!

Soweit dazu!

Dies Loslösen der realen Welt, von der fiktiven Welt unserer Rechts- und Kapitalkonstruktionen, ist unser eigentliches Problem.
Das kann man auch schön am Kapitalfluss sehen, der sich schon lange von der Realität des Nutzens und Schadens jeder Produktion entfernt hat.
Börsenwerte sind fiktive Werte, und Elon Musk hat schön gezeigt, wie ein paar Tweets ausreichen, um Werte in Milliardenhöhe zu vernichten.
Spielzeuggeld in einer realen Welt am Abgrund!

Was den Klimawandel jetzt so besonders macht?
Er ist verdammt real.
Da dringt die reale Welt in unsere fiktiven Konstruktionen von Recht und Kapital ein,
und wir verstehen die Welt einfach nicht mehr.

Und, dort ist Schnittstelle von realer Welt ( = Wissenschaft) und Politik.
Politik muß sich daran messen lassen, wie sie sich um die Allmende kümmert, ob sie die reale Welt wahrnimmt.
Tut sie das aktuell?
Nein!

Vorschlag:
Ab ins Metaverse von Zuckerberg!
Im Metaverse ist alles Fiktion, und niemand braucht Angst von der Realität zu haben!
Bis jemand den Stecker zieht.

ekrowski

View all posts
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner