Mordor läßt grüßen

by ekrowski

In der Süddeutschen (.. leider PW https://www.sueddeutsche.de/politik/a…) lese ich aktuell ein Beitrag, wie TikTok junge Menschen beeinflussen kann.
Und, wie Parteien, wie die AFD, dies ausnutzen.

Solange ich denken kann, habe ich mich in einer IT-Welt bewegt, die den Schwerpunkt auf Datenschutz und Open Source setzte. Auch heute bin ich noch im Linux Kosmos unterwegs.
Meine Informationen beziehe ich konservativ aus der FAZ, der Süddeutschen und der Zeit, den Blättern und Co.
Aber, man kann sich die mediale Welt nicht schöner machen, als sie ist.
Mastodon ist aktuell mein Haupt-Medium, und bei X habe ich schon lange nicht mehr hereingeschaut.
Die Ruhe auf Pinterest finde ich gut, und Facebook sehr familiär.
Aber, eigentlich lebe ich in einer digitalen Blase!
Der Beitrag in der Süddeutschen beschreibt, wie virtuos Populisten TikTok, überhaupt die sozialen Medien nutzen.
Zugegeben, wenn ich Beiträge der SPD oder der Grünen auf Instagram sehe, altbacken und schon fast retro, mit altem Parteislogan klicke/wische ich schnell weiter.
Kein Wunder, dass junge Menschen schnell gähnen und sich die nächste Challenge heraussuchen.
(….wahrscheinlich ist das Anschauen von Parteiwerbung auf Instagram schon eine Challenge für viele)

Aber, wenn wir die Meinungshoheit nicht ganz den Populisten überlassen wollen, dann müssen wir auch mit den Medien umgehen können, die sie aktuell für sich nutzen.
Diese Medien müssen uns ja nicht gefallen.
Im Kern ist das auch der Inhalt des Beitrages in der SZ.

Dass man auch zurückschlagen kann, in dieser Bot- und Hass Welt, haben die Swifties gezeigt, die Fans von Taylor Swift, zu denen ich mich auch zähle.(…. sie ist schon ein Phänomen, und es lohnt sich, die Texte zu lesen..)
Die Schmutzkampagne der Republikaner, die vermeiden wollten, dass die jungen Fans nachdenken, ihrem Idol folgen, und zur Wahlurne gehen, war ein Eigentor.
Die vielen Deepfakes und Bots, die ihren Star angriffen, haben die jungen Menschen nur sensibler dafür gemacht, wie sie im Internet manipuliert werden. Trump wird es jetzt bei den jungen Menschen noch schwerer haben.

Und vor Ort? Ich finde es gut, wenn viele gegen Rechts auf die Straße gehen. Aber, die medial-reale rechte Welt wird man kaum mit alten Demo-Liedern angreifen können.
Da wird man sich wohl eher in die Höhlen des digitalen Mordor begeben müssen.


Also, ich habe mich heute bei TikTok angemeldet, mit den besten Grüßen nach China!
Schon seltsam, da ich aktuell eine neue Übersetzung von Orwell’s 1984 lese, übersetzt von Frank Heibert. Er hat den Roman ins Präsenz gesetzt und nutzt eine moderne Sprache. Die Geschichte wirkt so noch bedrückender. Eine Leseempfehlung.

Aber zurück zu Chinas TikTok.

Der erste Eindruck? Grausam!
Aber es ist das, was junge Menschen sehen, erleben: ihre Welt!

Ihre Eltern sind da auch nicht viel besser:
Vor ein paar Tagen hing ich morgens, auf einer Geschäftsreise, in einem typischen Hotel für Geschäftsreisende, vor dem Fernseher. Von den öffentlich-rechtlichen mal abgesehen war ich doch ein wenig erschrocken, was da so über den Bildschirm lief.
Ich habe da wohl etwas in letzter Zeit nicht mitbekommen. Qualität und Inhalt einiger Sendungen, na ja.
Wenn das die Realität sein soll, die dort in „Reality“ Sendungen gezeigt wird, dann wird mir auch klar, daß ich in der Matrix lebe!
( … aber wieso dann gerade in Bremerhaven???)

Ich bin Serien-Junkie durch und durch, aktuell auf Netflix und Co.
Also, außer den Mediatheken, Nachrichtensendungen und Reportagen so ziemlich raus aus der ARD/ZDF Serien Welt. Mit Ausnahme von ARTE, den Sender liebe ich! Er allein ist die Gebühren wert!
Talkshows finde ich ächzend. Wenn man etwas nicht im Parlament sagen kann oder will, sollte man besser schweigen. Und, bittet nicht schon wieder Habeck bei Lanz…… Scholz hat den Vorteil, da kann man auch den Ton abschalten, ohne dass man etwas verpasst.
Aber ARD und ZDF sind als Informationsquelle unverzichtbar und jeden Euro wert. ( ….für die privaten zahlen wir doch auch, nur das merkt man nicht so schnell. Vielleicht sollte neben den Kalorien auf Waren auch mal der Anteil für Werbung aufgedruckt werden!)
Mein Medienverhalten (…. ich meine hier die Digitalen und visuellen Medien, denn nach Gedrucktem bin ich süchtig..) ist also auch nicht die reine Lehre. Aber jeder hat nun mal seine Schwäche.
Und ja, ich oute mich, die Gilmore Girls machen süchtig!
Aber zurück zu TikTok. Wir können diese Welt nicht den Blendern überlassen, das wäre fatal. Überhaupt sind die Rückwirkungen der Medieninhalte auf die reale Welt nicht zu unterschätzen. In der Frankfurter Sonntagszeitung beschäftigt sich Oliver Georgi mit der Rückwirkung von Meinungsumfragen. (….leider noch nicht online lesbar). Er beschreibt eine mediale Unschärferelation. Die Umfragen beeinflussen die Meinungen, die ja Grundlage der Umfragen sind. Die Messung beeinflusst das Ergebnis, Heisenberg läßt schön grüßen. Die Effekte sind da, und kaum jemand schaut genauer hin, von wem diese mittlerweile allgegenwärtigen Umfragen stammen. Ein wenig mehr kritischer Umgang mit diesen Inhalten wäre hilfreich. Tja, ich werde mich jetzt mal in diese Suppe von TikTok Beiträgen begeben.
Mordor ruft!

You may also like

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner