12.12.; Bürgerbeteiligung, Gedanken VIDEO, Spaziergang im Park; Kreidler, Jawa und SR500; Artemis;

by ekrowski
Park in Speckenbüttel

2.12. - 29.12.22

DatumThemenBild
2.12.2022Die Schwere über der Stadt. Gedanken über Bremerhaven
4.12.2022Ich war lange nicht mehr im Kino! Eine Liebesgeschichte
5.12.2022Werftquartier ohne Bürgerbeteiligung; die Klimaaktivisten können sich auf die Wissenschaft berufen
7.12.2022Hogfather; Najade; Neumayerstation;Klimabilanz; die letzten Gedanken eines Seemannes;
8.12.2022You Can’t Stop the Beat! Hairspray im Stadttheater Bremerhaven
9.12.2022Beat Club; so sah ich früher mal aus ; Fahrradstraßen;INSA Umfrage in BHV;Bürgerbeteiligung;
12.12.2022 Spaziergang im Park; SR500; Artemis und Apollo, Vermarktung Weltraum;
Gedanken über Partizipation VIDEO;
14.12.2022Mega Hafen Bremerhaven; Problemviertel; Was bringt das IEK Lehe/Mitte ? VIDEO;Nachhaltigkeit und Marketing
16.12.2022Gutachten WD zum Klimaschutzgesetz ;UBA und beschleunigtes Bauen , BVWP Weservertiefung und A20; Klimawandel und die Auswirkungen auf Bremerhaven;
16.12.2022PM Grüne zum Cityskipper e.V.
19.12.2022Die Ökologische Klasse, warum die Parteien Problem mit der "Letzten Generation" haben; musikalischer Jahrswechsel;
20.12.2022DifU Programm, ist das was für Bremerhaven?; Stadtteilkonferenz -Video-
21.12.2022Wie würde eine KI Bremerhaven regieren?
24.12.2022Ein frohes Weihnachtsfest!
27.12.2022Wie geht es den Urbanista Projekten? VIDEO
29.12.2022Zwischen den Jahren!

Meine Notizen für den 12.12.2022

Ein paar Gedanken zur Bürgerbeteiligung in Bremerhaven

Der Link führt zum Programm Loom. Auf der Plattform stelle ich Videos von mir ein.
Das Video ist kein Vortrag. Es sind Einwürfe zu dem Thema, die Grundlage einer Diskussion sein sollen.
Das Ortsgesetz Bremerhaven zur Bürgerbeteiligung

YouTube player

Was für ein Tag gestern am Sontag. Nein, es war kalt, bedeckt aber…
Wir sind in den Speckenbütteler Park gefahren. Früh, noch nicht viele Menschen unterwegs. Eine Stille, eine Atmosphäre, Luft zum Atmen, herrlich!


Ich habe solche Wintertage immer geliebt. Eines meiner ersten Motorräder war eine SR500 von Yamaha, 1 Zylinder 27 PS, heute fahre ich eine R9T mit 110 PS.

Zugegeben, ein Motorrad, das beim Bremsen wirklich dort zum Halten kommt, wo man es vorgesehen hat, hat etwas.
Bei meiner 250 JAWA ( rechtes Bild) war das nicht so selbstverständlich, obwohl das Fahren wirklich Spaß gemacht, zumindest war es herausfordernd!
Nur, die Vibrationen waren so heftig, daß schon mal während der Fahrt den Zündschlüssel herausfiel.
Nichts gegen Oldtimer, aber ich genieße es noch immer, wenn ein Auto anspringt, wenn ich es will, und ein Motorrad in einer Kurve kein Eigenleben entwickelt. Man sieht solche Sachen im Rückblick immer romantisierender als sie wirklich waren.
Und, auf dem linken Bild sieht man, es geht auch mit 5 1/4 PS und VMax 70 km/h! Wir sind auf angekommen!

Aber, diese Fahrten im Winter mit der SR von Gievenbeck in die Baumberge, die waren kaum zu übertreffen.
Ich war auf das Motorrad im Winter angewiesen, da mein DB-Diesel meistens nicht ansprang, ansonsten war ich mit dem Rad unterwegs.
Aber mit diesem leise tuckernden Einzylinder durch die winterlichen Baumberge zu fahren, das habe ich bis heute noch im Gefühl.
Dir R9T ist perfekt, die SR500 war eher störrisch, sie hatte keinen E Starter und jeden Morgen ging es erstmal auf den Kickstarter.
Aber, schnell fahren auf dem Motorrad, war und ist nicht mein Ding, eher ruhig durch die Landschaft gleiten, jeden Geruch wahrnehmen. Der Weg ist das Ziel. Auf dem Motorrad lernt man, daß der kürzeste Weg von A -> B über C,D,R,T X.Y Z führt.
Aber, wahrscheinlich bleiben solche, nicht perfekten Momente, die in einem perfekten Tag enden, eben hängen.
Bis heute habe ich mich kaum daran gewöhnt, auf 4 Rädern in einer geschlossenen Kiste zu fahren.
Da ist mir das Fahrrad allemal lieber, einmal Biker, immer Biker!


Artemis ist gelandet!

Baa-rilliant news: Shaun is safe and sound and back on Earth after his mission to the Moon! Shaun’s incredible journey concluded with a splashdown off the San Diego coast, successfully completing the Artemis I mission on the Orion spacecraft. Welcome home, Shaun! #Artemis1 pic.twitter.com/4suqBlpnvF

— Shaun the Sheep (@shaunthesheep) December 11, 2022

Ich war immer begeistert von der Raumfahrt.
Bei uns im Wohnzimmer hing, zum Verdruss meiner Mutter, während der Apollo-Missionen immer einem riesigen Plakat.
Auf diesem Plakat war jede einzelne Station der Apollo-Mondflüge aufgezeichnet. Sie Saturn V stand daneben.
Ich verfolgte sozusagen, und damals gab es kaum aktuelle Fotos, jede Meile des Fluges, und es gab nach Apollo 11 noch Flüge bis Apollo17.
Meine Mutter ist fast durchgedreht!
Die Apollo 11 Landung hätte ich aber fast verschlafen, wenn meine Eltern mich nicht aus dem Bett geholt hätten.
Eigentlich ist die Artemis Mission jetzt dort, wo Apollo 10, damals bemannt, war.
Es gab vor Jahren eine Sondersendung der Space-Night des BR zu den Apollo-Missionen. Ich glaube sie hieß
„Space Cowboys“, und das waren sie ja wirklich, wie die erst jetzt veröffentlichten Funkprotokolle der eigentlichen Landung belegen.
Kein andere Film hat das Feeling, die Bilder und die Musik so authentisch eingefangen.
Ich habe den Film leider nirgendwo auf YouTube und Co. gefunden, und finde auch die Video-Kassette, auf der ich ihn aufgenommen habe, nicht. ( Na ja, ich habe ja auch keinen Videorecorder mehr!)
Und, first we take the Moon, then we take Mars!
Bei so Tagen wie gestern denke ich immer: Mond, Mars, natürlich faszinierend, aber ehrlich, es sind doch eigentlich unwirtliche staubige Welten. Der Film „Der Marsianer“ traf es ganz gut. Die Saturnmonde, da wird es interessanter……

Ein Buch aus einem kleinen Münsteraner Verlag von Dr. Florian M. Nebel beschäftigte sich schon 2017 mit der Besiedelung des Mondes und ob es profitabel wäre, damals kaum beachtet.

Es ist machbar und würde sich auch rechnen.

Aber, was aktuell geschieht, das ist eine ganz andere Nummer:

Ein Beitrag in der FAZ schildert, dass die Missionen nur am Rande mit dem Forscherdrang zu tun haben.

Pläne der NASA: Die konfliktreiche Eroberung des Weltalls https://t.co/k6AasL52kt #fplus

— ralf ekrowski -@raekrowski@norden.social (@ralfekrowski) December 12, 2022

Es geht um schlichte Ausbeutung!
Es ist die Logik des, „Machen wir uns die Erde untertan“!
Das unterscheidet die jetzigen Missionen von den Apollo-Missionen: sie waren dem wissenschaftlichen Wettlauf mit den Russen geschuldet, nach dem Sputnik Schock.

Aber jetzt hat ein Wettlauf um die Ausbeutung des Alls begonnen, mit einer perversen Wachstumslogik.
Es ist ganz schön leer da draußen, und wir kratzen eigentlich noch vor unsere Haustür.
Wir leben noch immer auf unserem „Pale Blue Dot“, und benehmen uns auch vor unserer kosmischen Haustür wie Randalierer, denen es vollkommen egal ist, wer nach ihnen kommt.
Zum Fremdschämen!

Derweil beschäftigt sich ein Projekt mit dem Objekt, dem wir unsere ganze Aufmerksamkeit schenken sollten: der Erde.
Meteosat 12 ist auf dem Weg.

MTG-I1: Start in eine neue Ära der europäischen Wetterbeobachtung – DLR Portal https://t.co/Ui4CB0VPsz

— ralf ekrowski -@raekrowski@norden.social (@ralfekrowski) December 12, 2022


You may also like

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner